Süß, verlockend gelb und "nur" 209 Gramm schwer...
Gefühlte zehn Mal bin ich gestern an der allseits bekannten wie gefährlichen "Sünder-Schublade" vorbeigeschlichen. Neunmal konnte ich widerstehen, sie zu öffnen. Aber irgendwann bin eben auch ich hinabgestiegen in das "Reich des Bösen", in das Feindesland aller Diätfanatiker und Gesundheitsaposteln. Genau hier landen bei uns nach Einkäufen oder Partys die leckeren Chips, Pralinen, Schokoladen, Kekse und Gummibärchen. Und vor allem landen auch hier diese verführerisch gelben M&M-Packungen - diesmal sogar mit 10 Prozent mehr Inhalt. 209 Gramm pure Kalorien-Leidenschaft in den Händen einer Naschkatze. Erdnüsse und Schokolade - das Todesurteil aller guten Vorsätze!!!
Eigentlich wollte ich während der Champions League ja nur Obst essen. Dann später nur ein paar Nüsschen probieren. Es wurden ALLE, wirklich ALLE dieser bunten "Verräter". Das bringt uns zu meinem Ernährungsvorsätzen während einer Triathlon-Vorbereitung.
Eigentlich stelle ich meine Ernährung in der Trainingsphase gar nicht großartig um. Natürlich nehmen Nudeln gerade in der harten Vorbereitungsphase einen größeren Platz ein - aber ansonsten esse ich wie immer, nur (noch) mehr. Ich versuche viel zu trinken, neben viel Mineralwasser (möglichst 2 Liter pro Tag), löse ich auch viel Magnesium- und Vitamin-Tabletten auf.
Genau genommen habe ich nur EINE echte Vorgabe: Sünden wie Chips, Alkohol oder Süssigkeiten landen nur in meinem Magen, wenn ich am gleichen Tag auch Sport gemacht habe. Soweit so gut: Aber wenn ihr meinen kleinen Blog bisher aufmerksam gelesen habe, und davon gehe ich ja aus-)), dann wisst ihr auch, dass sich mein sportliches Kalorien verbrennen derzeit in einem Bereich aufhält, wo ein echter Triathlet selbst einen Tag nach einem Ultra noch mehr Bewegung hat als ich. Wie gesagt: In diesen Tagen heißt es eben - ein bisschen den Organismus in Schwung bringen. Daher bleibt es noch bei einem täglichen 40-50 Minuten Lauf oder für die meisten von Euch "zügiges Wandern". Verzeiht mir daher, dass ich auf das Sportliche meiner Vorbereitung noch nicht so eingehe. Das wird sich in den nächsten Wochen sicher ändern...
Alt, langsam und trotzdem schneller...
Ach, eine Episode aus meiner ambitionierten Bewegungstherapie habe ich aber dann doch für Euch. Von heute Morgen: Da hat mich doch heute tatsächlich ein anderer Jogger, gefühlte 64 Jahre,  am glitschigen, weil vereisten Kanal ÜBERHOLT. Dieses Gefühl kannte ich bisher wenig bis gar nicht in meinem Renteridyl nahe Katzwang. Denn die peinliche aber auch typische männliche Eitelkeit führte bei mir in vergleichbaren Situationen stets zu plötzlichen, pubertären Tempoverschärfungen. Die männlichen Leser wissen, wovon ich spreche...-)  Heute gab es es das nicht...Aber ob ihr es glaubt oder nicht: Darauf war ich dann  auch irgendwie stolz...-))
Morgen Früh werde ich mal meine Rolle auf dem Balkon aufbauen. Sieht mitten im Wohngebiet witzig aus - Foto wird natürlich geknipst...  Mal schaun, ob meine Beine noch einen runden Tritt zustande bringen...
Noch 142 Tage!
Copyright © 2021 fredericfunk.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.