Drucken
Hauptkategorie: News
Zugriffe: 5646

Fragt ihr euch eigentlich auch oft einmal, wohin die Zeit geht ? Kaum steht man auf, muss man schon wieder schlafen gehen.  (Ich schreibe bewusst „muss man ..“, da der Satz „ kaum steht man auf, ist man schon wieder müde, keine 24 h beschreiben würde, sondern eher 2-3 Stunden am Morgen.)

Jetzt ist schon wieder ein Tag herum und ich habe nicht das geschafft, was ich mir vorgenommen hatte ?!

Ich habe endlich die Antwort gefunden: sogenannte Zeitdiebe stehlen uns die Zeit.  Sie klauen  das Wichtigste eines jeden Menschen, die Zeit !

Wenn ich also einmal solch einen Dieb erwische, dann kann ich für nichts mehr garantieren !!

Man muss schon vor jedem Supermarkt sein Rad absperren, damit es keine Füße bekommt und dann kommen auch noch so unverschämte Leute daher, die einem die Zeit klauen.

Jetzt hat aber jeder Mensch seinen eigenen, persönlichen Zeitdieb. Sie tarnen sich verdammt gut und verstecken sich zu oft hinter liebgewonnenen Gewohnheiten. Es gilt,  ihn mit viel Mühe zu entlarven und zu eliminieren!

Professionelle Fahnder von Zeitdieben raten dazu, sich Tag für Tag genau aufzuschreiben, wann und wo man Zeit verbracht hat, ohne auch nur irgendeinen Nutzen davon gehabt zu haben. Die schlimmsten Zeitdiebe halten sich im Privaten Bereich auf. Den meines Mannes habe ich schon gefunden – den Computer – nur leider noch nicht geschafft ihn auszulöschen.

Am Mittwoch hätte ich ihn fast erwischt.

-          6 Uhr Aufstehen

-          Kinder wecken, Brotzeit für die Familie herrichten, Kaffee trinken, waschen

-          7 Uhr Fahrt zur Schule, Arbeit mit dem Rad

-          Unterricht bis 11 Uhr in der Grundschule Übersee

-          11.00-11.15 Uhr Fahrt mit dem Rad zur Grund- und Mittelschule Grassau

-          Bis 12.45 Uhr Unterricht in Grassau

-          12.45 -13.30 Uhr Laufen nach Unterwössen, unseren Jüngsten von der Mittagsbetreuung abholen

-          Mittagessen kochen für die Kinder, Kaffee- und Snackpause

-          14.05-14.40 Uhr  Laufen in die Schule nach Grassau

-          14.45-16.15 Uhr Sport mit den Mädels der 7. Klasse

-          16.15 Uhr bis 16.30 Uhr Radeln nach Unterwössen

-          Sachen herrichten, umziehen, Kinder antreiben, 16.45 Uhr Fahrt mit den Rädern und Kindern  zur

            Sportanlage Grassau: Lauftraining für den Vereinsnachwuchs

-          17.15 Uhr bis 18.15 Uhr Lauftraining

-          18.15-18.45 Uhr  Heimfahrt mit den Rädern

-          18.45 Uhr Abendessen vorbereiten

-          19.30 Uhr gemeinsames Abendessen

-          Ab 20 Uhr aufräumen und Unterricht vorbereiten, korrigieren

-          21 Uhr Kinder freundlich bitten, doch auch einmal ins Bett zu gehen

-          21.10 Uhr Schlafe auf der Couch ein !

Und ? Erkennt ihr, wo der Zeitdieb mir entwischt ist ? Beim Kaffeetrinken und beim Essen und…..beim Radfahren, wenn ich nur schneller fahren würde. Das nächste Mal frage ich aber auch die Mädels aus der 7. Klasse, wenn diese wieder einmal recht unmotiviert bei der Sache sind, da man ja beim Sport ab und an einen Fuß vor den anderen setzen muss, ob sie meinen Zeitdieb gesehen haben. 

Ich werde nicht aufhören zu suchen und weiterhin kontinuierlich daran arbeiten ihn zu beseitigen!

Trotzdem läuft unser Training ganz gut (Unter uns…es geht manchmal doch dem Zeitdieb ein Schnippchen zu schlagen). Harald und ich bemerken beim Schwimmen endlich auch einmal wieder einen Fortschritt und schaffen die 200er schon wieder zwischen 2:30 und 2:40 zu schwimmen. Beim Laufen absolviere ich wöchentlich meine kurzen oder auch längeren Intervalle (z.B. 10 x 400 m mit 2x800 hinten drauf) oder Fahrtspiele ( 1min -2-3-4-5-4-3-2-1min), um nicht ständig im Schleppschritt dahinzustolpern. Ich merke schon, dass die Einheiten im GA 1 Bereich lockerer und flüssiger werden.  Radfahren und Skaten läuft nebenher. Letzte Woche schafften wir immerhin 15h (S 1h/R 7h10 (einiges davon auf dem Ergo)/L 5h/LL 1h30/Rest Stabi).

Wir wünschen euch weiterhin viel Freude mit euren Zeitdieben !

Anbei findet ihr das Fahndungsfoto eines Zeitdiebes !