Drucken
Hauptkategorie: News
Zugriffe: 5807

Alltag

Schade, nun sind die Weihnachtsferien doch vorbei. Der Alltag hat uns wieder.

Während Frederic, unser Ältester, beim Kaderlehrgang  (Bayernkader Triathlon) 30 Stunden in 6 Tagen trainiert hat, versuchte zumindest ich ihm dies nachzumachen. Aber ich gehe bestimmt nicht mehr 2mal täglich zum Schwimmtraining. Das überlassen wir mal schön dem Nachwuchs. Nachdem der Schnee sich zu Neujahr doch noch blicken ließ, wurde, wie versprochen, die Loipe in Reit im Winkl und auch ab und an in Unterwössen (zu dieser Loipe, die über 12 km geht- müssen wir doch glatt 20 m zu Fuß gehen, bis wir sie erreichen) unsicher gemacht. Herrlich ! Im Winter gibt es nichts Schöneres !

Während unsere beiden jüngeren Kinder in den Ferien meistens lieber Alpin fuhren, vergnügte ich mich auf den Skatingskiern. In Reit im Winkl läuft die Loipe nach einigen Schleifen immer wieder direkt an den Skiliften vorbei, so dass man die Kiddis nie aus den Augen verliert. So bekam ich schon mal 50 km zusammen, weil die Kinder einfach nicht aufhören wollten zum Skifahren. Gott sei Dank, schlossen die Lifte um 16 Uhr, sonst hätte ich noch weitere 2 Stunden im Kreis laufen müssen. Wer kann schon ahnen, dass man in Reit im Winkl plötzlich eine spannende Buckelpiste vorfindet, an der so kleine Halbstarke Gefallen finden.

Harald kam dann erst am Wochenende mit zum Langlaufen. Unter der Woche musste er Geld verdienen.

Seit Montag läuft nun die Schule wieder. Die Schüler meiner Schule haben täglich um 12 Uhr Schule aus, um den Bus zum Skikurs, der diese Woche täglich am Nachmittag stattfindet, nicht zu verpassen. Unsere Tochter fährt am Montag für eine Woche ins Skilager. Unser Jüngster hat die Woche drauf seinen Nachmittags-Skikurs.

So ist das Leben hier im Chiemgau. Hart, aber fair !

Am Wochenende wird man uns bestimmt wieder in Reit im Winkl auf der Loipe finden.

In den Ferien verbrachte ich glatt 13 Stunden auf den Skatingskiern, 1 Stunde im Wasser, 4 Stunden zu Fuß und 2 Stunden auf dem Rad. Nebenbei absolvierte ich noch 1 ½ Stunden Krafttraining. Das Leben als Profi hätte schon was…aber nicht mehr in meinem Alter. Bis zum Mittwoch war ich auch richtig kaputt. Solch ein Training muss man erst einmal verkraften !

Schöne Woche !